By Torsten Klatt

Am Sonntag, 4. September sind die DAJV Young Professionals erstmals mit einem Team beim Stadtlauf Kö-Meile auf der Düsseldorfer Königsallee an den Start gegangen, um dort die 5-km-Strecke zu bezwingen. Ziel des Charity-Laufs war es, DAJV-Mitgliedern in Ausbildung (Studenten, Referendare, Doktoranden) die Teilnahme an der Jahreskonferenz in Chicago vom 30. September bis 2. Oktober 2022 finanziell zu erleichtern.

Das Event

Die Kö-Meile in Düsseldorf startete unter dem Motto „Jemeensam Ballern!“ Nach dem Vorbild der New Yorker „Fifth Avenue Mile“ ist eine neue Art von Laufevent in Düsseldorf etabliert worden. Nachwuchs- und Hobbyläufer, aber auch Elite-Athleten konnten über Distanzen von einer Meile (1609 Meter) und fünf Kilometern an den Start gehen. Wie die berühmte Straße in Manhattan verwandelte sich die Kö in eine amtlich vermessene Laufstrecke.

Die Location

Die Kö im Herzen der Düsseldorfer Innenstadt ist ein in nordsüdlicher Richtung verlaufender Boulevard und eine der bekanntesten deutschen Nobeleinkaufsmeilen. Der Kö-Lauf und das Radrennen Rund um die Kö sind hier ebenso zu Gast wie der Düsseldorf-Marathon. Die Laufstrecke befindet sich ausschließlich auf der Düsseldorfer Kö auf einem asphaltierten, komplett flachen Rundkurs, der offiziell vermessen ist. Der Start der Meile ist auf Höhe Steinstraße/Kö und der des Kö 5ers zwischen Benratherstraße und Bastionsstraße.

Das DAJV-Team

Anlässlich der DAJV-Jahreskonferenz in Chicago haben die Leiterin der DAJV Young Professionals, Isabel Cagala, und Jan Baarts ein ambitioniertes Team von elf Athletinnen und Athleten ins Rennen geschickt. Studenten und Referendare aus Köln, Münster, Düsseldorf und Frankfurt aber auch der Geschäftsführer der DAJV, André Pantel, erklärten sich bereit für die 5 km Distanz.

Wir trafen uns zunächst abseits der Kö. Nach dem ersten Aufeinandertreffen des Teams, der Organisation von Startnummern und Trikots, ging es dann auf die Kö in den Startbereich.

Das Warm-up

Wir ließen den Alltag hinter uns und fokussierten uns immer mehr auf die kommende Sporteinheit. Die Freude am Sport und an der Gemeinschaft stand jetzt im Vordergrund. Am Straßenrand herrschte unter anderem in der Cheeringzone am Graf-Adolf-Platz beste Stimmung. Der Beginn des Laufes war nur noch wenige Momente entfernt und die Vorfreude stieg.

Der 5K Run

Nach einleitenden Begrüßungsworten der Moderation wurden die letzten zehn Sekunden herunter gezählt. Leicht erschrocken vom lauten Startschuss, liefen wir leichtfüßig mit zügigen Tempo los. Die ersten Kilometer des Rennens vergingen wie im Flug. Zunächst noch gut sortiert, verteilten wir uns schon Minuten später über die ganze Strecke. 3,5 Runden auf der Kö folgten, bevor der Zieleinlauf unter Jubel und Konfetti zelebriert wurde.

Die ersten Läufer sind bereits ab 20 Minuten ins Ziel eingelaufen. Pro Kilometer brauchten sie im Durchschnitt 4 Minuten – umso größer der Jubel der mitgereisten Unterstützer am Streckenrand, die den Lauf aus der ersten Reihe mitverfolgten und uns intensiv anfeuerten. Das DAJV-Team war ganz vorne mit dabei.

Das Cool-down

Das nächste Aufeinandertreffen des Teams folgte im Zieleinlauf. Hier wurde sich ausgeruht und angeregt unterhalten. Sehr viel körperlich wacher als noch zuvor konnte sich jetzt auf den weiteren Tag eingestimmt werden.

Ausgetauscht wurde sich über die Atmosphäre und die Begeisterung auf der Strecke. Das Herzklopfen vor dem Start wich dem Stolz auf das Erreichte im Ziel. Im Rückblick wurde angemerkt, dass das Warm-up „zu kurz“ ausgefallen war und wir anfangs zu schnell gestartet sind. Einen wertvollen Beitrag leisteten auch die Fans und Freunde der DAJV am Streckenrand, die uns stetig anfeuerten. Spätestens ab der zweiten Runde um die Kö hat das den Unterschied gemacht und zum Durchhalten animiert.

Get-Together der Young & Senior Professionals

Im Anschluss sind alle Läufer, Förderer und Freunde der DAJV zum Get-Together in das Brauhaus Uerige in der Düsseldorfer Altstadt, unweit der Kö, zusammengekommen. Auch wer auf den Sport verzichtet hatte war herzlich eingeladen zu dem Get-Together in lockerer Runde dazu zu stoßen. 

Noch mal spannend wurde es dann bei der Einsicht in die Ergebnisliste. Der in die Startnummer integrierte Transponder wurde ausgewertet und es konnte sich online mit den Besten gemessen werden. Die Zeit? Irrelevant – und dennoch ein Hammer: Das DAJV-Team platzierte sich in dem Rennen auf zweiter und dritter Position. Ein voller Erfolg! Die schnellsten Läufer im Team waren Mira Lindenberger mit einer Zeit von 25:28 Minuten und der Autor dieses Beitrags mit einer Zeit von 20:39 Minuten. 

Am Ende verbleibt zu hoffen, dass die DAJV auch in Zukunft gemeinsam zusammenkommt, um den Verein für einen guten Zweck finanziell zu unterstützen und im Laufsport zu repräsentieren. Der Start ist geglückt und wir hoffen hiermit einen Beitrag für die DAJV-Mitglieder in Ausbildung geleistet zu haben, um an der Jahreskonferenz in Chicago teilnehmen zu können. Die Spendengelder in Höhe von 1020,00€ werden den DAJV-Mitgliedern in Ausbildung als Reisekostenzuschuss für Chicago zu gleichen Teilen zur Verfügung gestellt. 

Wir bedanken und ganz herzlich bei allen Teilnehmern und Sponsoren und freuen uns schon auf den nächsten DAJV Charity-Lauf! 

 

*Alle Ergebnisse und Fotos zu dem Event finden sich hier: www.diekoemeile.de 

Der Autor:

Torsten Klatt ist Rechtsreferendar am Landgericht Aachen und aktuell in der Anwaltsstation bei Bietmann Rechtsanwälte Steuerberater PartmbB in Köln, eine auf Arbeits-, Wirtschafts- und Steuerrecht spezialisierte Sozietät.

Responsible Editor: 

Isabel Cagala, TLB Co-Editor-in-Chief

More from the Young Professionals: